Kreativ Geschichte(n) entdecken mit dorengo: Die Imagemap

22.02.2021
Kreativ Geschichte(n) entdecken mit dorengo: Die Imagemap

Häufig werden wir gefragt, welche Design-Vorlagen („Templates“) für dorengo verfügbar sind, was die Vorteile sind und welche Ideen damit umgesetzt werden können. Unsere tolle Heimatstadt Trier bietet unzählige interessante Themen und Kunstwerke, die wir teilweise in einen Museumskoffer gepackt haben. In Teil 1 unserer Blog-Serie stellen wir die Imagemap vor.

Digitale Entdeckungstour durch Trier

Zunächst ist uns da natürlich der berühmteste Sohn der Stadt eingefallen, und das ist … ganz klar, Karl Marx. Auch wenn er bereits mit 17 Jahren Trier für immer verlassen hat, hinterließ er doch viele Spuren - einige sind bis heute sichtbar.

In unserem Museumskoffer findet sich einen Stadtplan aus dem Jahr 1824. In diesen Straßen flitzte der junge Karl Marx (*1818) umher. Um die Marx-Orte kennenzulernen, ruft man unsere Imagemap auf (wie das im Museumskoffer funktioniert, erklären wir hier) und kann sich nun auf einen digitalen Spaziergang zu den Marxorten begeben. Die Karte bleibt immer im Bild, zahlreiche Bilder und Texte zeigen die Gebäude und Denkmäler für Marx und seine Familie im heutigen Stadtbild.

Folgen Sie durch einen Klick auf das Bild rechts den Fußspuren von Karl Marx durch Trier.

Blick ins Bild

Die Imagemap eignet sich aber auch perfekt, um eines der vielen Denkmäler ins rechte Licht zu rücken. Die sog. Konstantinische Deckenmalerei birgt nach wie vor einige Geheimnisse und gibt Rätsel auf. Das spätantike Kunstwerk wurde unter dem heutigen Dom mitten in der Trierer Innenstadt gefunden. Der Museumskoffer bringt das Kunstwerk aus dem Museum am Dom digital ins Wohnzimmer. Und einige Rätsel können sogar gelöst werden! Was bedeutet z.B. der „Lichtschein“ um den Kopf der Dame? Oder das Schmuckkästchen in ihrer Hand? Was Wissenschaftler in jahrelanger Arbeit herausgefunden haben, kann nur einen Klick entfernt sein.

Erkennst du Markus, Lukas und die anderen?

Es geht aber auch ganz anders und spielerischer. Der Prunkdeckel des Ada-Evangeliars in der Schatzkammer der Stadtbibliothek Trier ist ein herausragendes Beispiel spätmittelalterlicher Goldschmiedekunst.

Zahlreiche Figuren bevölkern den Deckel. Daraus haben wir ein Suchspiel gemacht: Wer findet die vier Evangelisten?

Ein Hinweis bei der Suche: Achte auf die Tiersymbole! Auch wenn eine falsche Figur angeklickt wird, gibt es dazu natürlich eine Information.

Starten Sie das Suchspiel rund um das Ada Evangeliar durch einen Klick auf das Bild rechts.

Schnell und einfach umgesetzt!

Für alle diese Beispiele haben wir ein einziges Template benutzt. Trotzdem konnten wir Inhalte auf die unterschiedlichste Art und Weise spannend präsentieren. Das beste: Alles war ganz schnell und ohne viel Aufwand umgesetzt. Man braucht nur eine gute Idee und kann dann direkt loslegen. Und weil viele tolle Ideen erst kommen, wenn man fast schon fertig ist, können Bilder, Texte und Videos jederzeit geändert oder neu hinzugefügt werden.

Und sonst noch?

Weitere Ideen, die uns eingefallen sind: Sie haben in Ihrem Bestand ein Gruppenporträt oder Gruppenfoto? Wird eine Person berührt, erwacht diese zum Leben - mit originalen Video- und Tonaufnahmen. Oder Sie gestalten die Inhalte dazu unterhaltsam, indem Sie den Personen Meme-artig Aussprüche in den Mund legen! Was könnten die Personen voneinander, von der Situation oder vom Betrachter denken, ihm sagen wollen? Oder fragen wollen, zum Nachdenken anregen?

Stellen Sie sich ein Bild vor, das mehrere Etappen einer Geschichte zeigt, zum Beispiel aus der Bibel. Erzählen Sie die Szenen nicht nur nach, sondern lassen Sie den Betrachter in die Geschichte eintauchen. Bildausschnitte lassen Details der Darstellung erkennen, Vergleichsbilder zeigen Unterschiede zwischen damals und heute besonders gut. Oder zeigen Sie mit Fotos, wie Bethlehem wirklich aussah und wie es die niederländischen Meister dargestellt haben.

Darüber hinaus können Sie wichtige Elemente einer Urkunde in der Imagemap markieren und dazu Übersetzungen, Erklärungen, historischen Kontext und passendes Bildmaterial bereitstellen. Falls es sich um ein Dokument handelt, das sich mit einer bestimmten Person befasst (Briefe, Ausweisdokumente o.ä.), eröffnen sich Ihnen weitere Möglichkeiten. Mit biografischen Details, emotionalen Anekdoten und Begebenheiten aus dem Leben, Kunstwerke u.v.m. lassen Sie die Menschen hinter den Namen aus dem Dokument „hervortreten“.

Uns hat das „kreative Spielen“ mit der Imagemap für unseren Museumskoffer bisher viel Spaß gemacht. Haben Sie auch Ideen, wie Sie Ihre Exponate und Themen mit unserer Imagemap im Museumskoffer (oder einem der anderen Produkte von tuomi) digital in Szene setzen könnten? Kontaktieren Sie uns! Wir sind gespannt!

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
1193 + 8

Datenschutzhinweis

Diese Seite verwendet Cookies und externe Komponenten (z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge), um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr dazu in den Datenschutzinformationen.